logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2301-2400 » Band 2341: Operation Wolf 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2341: Operation Wolf
top 
1
11.11%
sehr gut 
5
55.56%
gut 
2
22.22%
mittel 
1
11.11%
schlecht 
0
0.00%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 9 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 10740

20.04.2023 12:50
Band 2341: Operation Wolf
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Operation Wolf

Das Heulen eines Wolfs hallte durch die düstere Gasse!
Ronald Arthur, von allen wegen seines Nachnamens auch „King“ genannt, ließ die Zigarette fallen und fuhr herum. Nur der Lichtschein des Mondes drang in den knapp vier Meter breiten Raum zwischen den weit aufragenden Ziegelsteinmauern. Überquellende Mülltonnen, Gerümpel und sogar einige ausrangierte Fahrräder blockierten den Durchgang, sodass sich nur Leute an diesen Ort verirrten, die das auch unbedingt wollten.
Junkies waren das zumeist, hin und wieder auch eine Hure. Leute, die nach Stoff für einen Schuss suchten oder die King Arthur selbst geordert hatte.
Und jetzt auch noch ein Wolf ...

Geschrieben von Rafael Marques

Erscheinungsdatum: 23.05.2023

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
160661
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 11565

22.04.2023 18:41
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Roman wird wohl mit "Projekt Wolf" zu tun haben und eine der vielen Nebenfiguren des Autors auftauchen lassen. Vielleicht zusammen mit Rakk?

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. John Sinclair
2. Maddrax

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
160698
Knollo
Haudegen




Dabei seit: 08.09.2018
Beiträge: 610

29.05.2023 16:56
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Obwohl es mit dieser Lektüre in Richtung von Hel, Hati und einen unscheinbaren Mann geht; was mich stellenweise genervt das Lesen unterbrechen lies, komme ich am Ende zum positiven Fazit diese Seite der Geschichte weder gelesen noch verstehen zu müssen...

Was im Endeffekt zu einer großen Stärke des Herrn Autor meiner Meinung nach gehört... im Grunde geht es hier um einen weiteren Baustein um Rakk und John, was im Verlauf der Story immer besser zum Tragen kam...

Das einzige was mich ungeheuer nervt ist die Frage warum nun unbedingt Bella Tosh mit ihrem Auftreten in diesen zwei Bänden (2305/2341)hier auch noch mitspielen muss?!

Aber das ist mir genau so ein Rätsel wie der zuletzt so groß aufgebauschte Vampir; glaub über auch zwei Hefte, oder?!, wo ich schon eher an einen Zusammenhang mit New York gedacht hätte...

Dies ist allerdings auch das einzige für mich gedanklich eine Rolle spielende Manko an dieser ansonsten recht runden Erzählung...

Begeistert haben mich während dieser beschaulichen Lektüre vor allem wiederholt so ein paar geniale Satzbausteine, die es bei mir schaffen ein wirklich gern immer wieder zu lesendes Wohlfühlgefühl an Vergangenes (Dark Land) hervorzukramen...

Dafür gibt´s von mir ein Sehr Gut... irgendwie dankbar das mir hier das Hirn nicht so verknotet wurde wie im Staffelfinale 1/10 von Star Trek Strange New Worlds...

__________________
Dem Wunder der Siebziger auf der Spur!

                                    Knollo ist offline Email an Knollo senden Beiträge von Knollo suchen Nehmen Sie Knollo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161139
Destero Destero ist männlich
Routinier




Dabei seit: 29.01.2020
Beiträge: 388

29.05.2023 17:15
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Genau...hier geht es mit dem Handlungs-Strang "Projekt Wolf" und dem Werwolf Brandon Reddick weiter.....

Der Roman spielt in New York , und Rakk spielt auch wieder mit.

Hat mit "sehr gut" gefallen.

                                    Destero ist offline Email an Destero senden Beiträge von Destero suchen Nehmen Sie Destero in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161140
Phexcaer
Mitglied




Dabei seit: 09.04.2023
Beiträge: 56

02.06.2023 14:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir hat der Roman zum größtenteil gefallen, leider wirkt er aber zu überfrachtet. Der Fokus auf das Wolfsrudel hätte mMn gereicht und diMeglio hätte durchaus überleben können. Im Grunde genommen weist alles was ihn betrifft Logiklöcher auf. Das er beim ersten Aufeinandertreffen John am Leben lässt hätte man irgendwie später aufklären können/sollen. Selbst JS kann es sich nicht erklären. Das eine Kreatur der Finsternis, welche gleichzeitg ein großes Tier der New Yorker Unterwelt ist im vollen Wissen das jemand versucht ihn zu eliminieren mit übernatürlichen Kräften seinen Quell der Unsterblichkeit mit einem (1) gelangweilten Wachposten sichert ist dann doch sehr seltsam. Auch die Falle wird dann nur von zwei Leibwächtern ausgeführt, was ich aber noch verschmerzen kann.

Endgültig verwirrt war ich dann als diMeglio im Kampf mit John von Luzifer vernichtet wird. John denkt sich dann "So bestraft die Hölle halt Versagen" aber er hatte doch gar nicht versagt? Zwar war er verwundert aber zu dem Zeitpunkt hatte er die Oberhand und war kurz davor John zu überwältigen und das eingreifen von Luzifer hat das ja erst verhindert und damit das Versagen erschaffen Neutral

Wie gesagt, ich schiebe das auf den Versuch zu viel Handlung auf zu wenig Seiten zu bringen. Dazu passt auch das am Ende des Romans zwei Größen der Unterwelt vernichtet sind und das von den Characteren überhaupt nicht richtig zur Kentniss genommen wird. Ich denke hier wäre die richtige Entscheidung gewesen den Roman nach dem Kampf in der Lagerhalle zu beenden. Nichts was danach passiert hat noch Einfluss auf die Hauptfiguren des Romans.

So bleibt am Ende noch gerade ein "Gut"

                                    Phexcaer ist online Beiträge von Phexcaer suchen Nehmen Sie Phexcaer in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161205
Sinclair Sinclair ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 5919

18.07.2023 10:19
RE: Band 2341: Operation Wolf
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Handlung: Ein Anruf mit der Bitte um Hilfe von Nathaniel Dekker alias Dienstleister Rakk war für John Grund genug für einen Flug nach New York. Es soll um das „Projekt Wolf“ gehen. Am Flughafen empfängt John der FBI-Agent Leo Donner, der ihm mitteilt das im Hafenbereich ein Toter gefunden wurde, der wohl zum organisierten Verbrechen gehörte und mutmaßlich von einem Wolf getötet wurde. Im Büro von Rakk erfährt John nicht nur, dass sich das gesuchte Tagebuch des Logan Costello in dessen Besitz befindet. Rakk hatte auch Brandon Reddick und seine Freundin Sarah McKay, nach dem Fall in Schottland, in New York versteckt. Nun wurde Reddick von seiner Vergangenheit eingeholt. Wölfe die dem gleichen Projekt wie Reddick entstammten, drangen in seine Wohnung ein und töteten seine Freundin Sarah. Reddick entkam, konnte seitdem von Rakk oder Bella Tosh aber nicht mehr gefunden werden. Hat Brandon Reddick sein Schicksal nun unwiderruflich erreicht, oder kann John noch etwas für Rakks Schützling tun? Zunächst erlebt John eine weitere Überraschung. Er trifft sich am Hafen mit Leo Donner, um gemeinsam mit ihm Louis di Meglio, den Chef des, von einem Wolf, am Hafen getöteten Mannes, in seinem Lagerhaus aufzusuchen. Dabei stellt sich heraus das diMeglio und seine Leibwächter Kreaturen der Finsternis sind. Was hatten diese mit den besonderen, im Camp in Norwegen, herangezüchteten Wölfen zu tun und warum waren sie in deren Visier geraten?

Meinung: Ein neuer Roman von Rafael Marques mit einem eindrucksvollen Titelbild, das mit sehr gut gefiel. Rafael erzählte in diesem Roman die Geschichte von Brandon Reddick weiter, dem in der Vergangenheit übel mitgespielt wurde und der durch ein magisches Experiment in der Lage war, sich in einen besonderen Werwolf zu verwandeln. Durch die Hilfe von Rakk konnte er mit seiner Freundin Sarah McKay nach New York fliehen um dort ein neues Leben zu beginnen, nachdem Reddick in Schottland seine Rachetour an der Familie Brevin beendete. Allerdings musste er seinem Unterstützer und Mentor Hati weiterhin regelmäßig Opfer bringen. Dafür bediente er sich beim sogenannten Abschaum der Gesellschaft. Brandon und Sarah waren sympathische Charaktere , die vom Schicksal gebeutelt wurden. Daher hatte man sich als Leser oder Leserin durchaus gefreut, dass ihnen damals die Flucht gelang. Umso schockierender war Sarahs tragischer und unerwartet früher Tod in diesem Roman.

Außer diesen beiden Charakteren gab es auch ein Wiederlesen mit Dienstleister Rakk alias Nathaniel Dekker und Bella Tosh aus Twilight City. Ebenfalls interessante und von mir liebgewonnene Charaktere, die sich nun in der Realwelt behaupteten und zusammen rauften.
Rafael verlieh dem Roman zusätzliche Brisanz durch die Enthüllung, das der New Yorker Mafia-Boss Louis diMeglio und seine Leibwächter Kreaturen der Finsternis waren. Rakk las dazu ein Kapitel aus Costellos Tagebuch vor. Nach dem gescheiterten Versuch New York durch Xorrons Totenheer zu erobern jagte diMeglio damals sogar Logan Costello, wie einen geprügelten Hund, aus New York fort. Rafael erinnerte damit nicht nur an die klassische Trilogie um Xorrons Totenheer, sondern in Zusammenhang mit den Kreaturen der Finsternis auch an Jessica Long. Eine Person an die ich mich selber immer wieder erinnerte, wenn es um die Kreaturen der Finsternis ging. War Jason Dark doch damals, mit dieser Figur, die perfekte Täuschung gelungen. John schlief sogar mit ihr, ohne die Wahrheit zu ahnen, bis dann doch das böse Erwachen folgte.

In einer Rückblende in die Vergangenheit ging Rafael noch einmal auf die Vorgeschichte von Brandon Reddick im Camp in Norwegen ein. Dabei stellte es sich heraus, dass der sogenannte Sam Smith Reddicks Ausbilder war und ihn außerdem zum Wolf und damit zu Hatis Diener machte. Smith war für niemanden angreifbar, weil er nur als Projektion in New York erschien. Brandon Reddick, der am Ende allein zurückblieb, hatte nach den tragischen Ereignissen nur noch ein Ziel. Rache an Smith, möglicherweise an dem Ort wo alles begann, im Camp in Norwegen. Di Meglio „bedankte“ sich bei Ludwig Sobolev, dem Mann der den Mordauftrag für die Killer-Wölfe erteilte, auf seine spezielle Art und Weise sehr eindringlich, bevor auch er von John und Luzifer eliminiert wurde. New York war bereit für einen neuen Mafia-Boss. Wo zwei sich stritten, profitierte erneut ein Dritter. smile

Zum Abschluss eines jederzeit guten und auch tragischen Romans, gab es, im letzten Kapitel, noch ein Telefongespräch zwischen dem sich im Urlaub befindenden Abe Douglas und John über die aktuellen Ereignisse und Abes Vertreter in New York. In der Gesamtbewertung entschied ich mich dieses Mal für die Note 2 = Gut und damit für 4 von 5 Kreuzen. Dann bin ich mal gespannt auf die wohl endgültige Abrechnung in Norwegen. Nach der im Forum üblichen Wertung stimmte ich mit Sehr Gut ab.

Daumen_hoch Buch

__________________
Nordsee oder Ostsee? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch
Lieblingsfußballvereine: FC Schalke 04, Holstein Kiel, SV Meppen, FC Hansa Rostock, VfB Oldenburg, VfB Lübeck, Kickers Emden
Sympathien für VfL Osnabrück und FC Erzgebirge Aue.

                                    Sinclair ist offline Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161904
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 11565

18.07.2023 23:29
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Brandon Reddick und Sarah McKay wollen nach den Ereignissen „ihres“ letzten Romans in New York ein neues Leben beginnen. Natürlich laufen die Dinge schnell aus dem Ruder.

Rakk und Bella Tosh sind das zweite Marques-Duo im Big Apple. Die Privatdetektive erhalten ein großzügiges Angebot von einem Mister Smith. “Ich biete Ihnen eine fürstliche Entlohnung an, wenn Sie von diesem Augenblick an einen Mann namens Brandon Reddick vergessen.“ Darauf gehen sie natürlich nicht ein und sind jetzt sogar gewarnt, dass ihr Freund in Schwierigkeiten stecken könnte. Kurz darauf ist Brandon Reddick tatsächlich verschwunden und Sarah McKay getötet. Dass man aber auch niemanden lange eine glückliche Zeit gönnen kann und jede Dauerfigur einen geliebten Menschen für das Drama verlieren muss. Die Killer sind im Heftromantiming sogar noch da. Wölfe (oder Werwölfe?), die Rakk bei der Verfolgungsjagd aber entkommen.

Brandon Reddick ist vor den Wölfen geflohen, aber natürlich für sein Leben gezeichnet. Er hätte sich besser dem Kampf stellen und dabei sterben sollen, denn jetzt musste er mit dem Wissen weiterleben, dass Sarah tot und er völlig auf sich alleingestellt war. Es gab nichts, aber auch gar nichts, das ihn noch angetrieben hätte, weiterzumachen. Unter „komplett aufgegeben und Suizidgedanken“ geht es im modernen JS eben nicht mehr.

Brandons Mentor, der Götterwolf Hati, meint jedoch, dass Sarah noch lebt. In Held Totenwelt. Schön, das ist nach Machalath und Igereth der nächste Roman, wo ich für mehr Kontext Hilleberg lesen müsste. Ich habe nach dem ersten Drittel schon wieder etwas Frust. Hoffentlich wird Hels Höllenwelt kein zu wichtiger Bestandteil des Romans. Dann könnte das noch was werden.

Rakk benachrichtigt John und der ist kaum mit dem Flugzeug in New York gelandet, als ihn ein FBI-Agent anspricht. Es gab einen frischen Werwolfangriff. Was für ein Zufall. Kann es da einen Zusammenhang geben? Rakk ist jedenfalls ratlos. “Haben Sie irgendwelche Ansatzpunkte?“ „Wir haben alle Fühler ausgestreckt, aber bisher stehen wir auf dem Schlauch.“ Zum Glück hat John dank dem FBI-Agent eine heiße Spur, der sie nachgehen können. “Ich bin der festen Überzeugung, dass es hier um einen viel größeren Plan geht als nur darum, Brandon Reddick auf die Seite des Bösen zu ziehen.“ Natürlich. Beim modernen JS hat schließlich jeder Hansel seinen Big Masterplan, der sich über viele Hefte zieht und dann überraschend mit vielen Querverbindungen zu anderen Romanen enthüllt wird.

Die die tragische Figur des Brandon Reddick steht nun auf der bösen Seite und killt Unschuldige. Nur damit er vielleicht von Hati den Weg zu seiner Sarah erfährt. Das ist ganz sicher genau das, was seine Freundin gewollt hätte. Und dass Hati ihn anlügt ist natürlich auch völlig ausgeschlossen, da kann man schonmal spontan zum Killer-Wolf werden. Sorry, aber diese Charakterentwicklung macht wenig guten Sinn.

John ermittelt mit dem FBI-Agenten Leo Donner im Mafiamilieu wegen den Wolfsmorden. Mafiaboss Louis diMeglio und seine Wachen spielen direkt mit offenen Karten und verwandeln sich bei ihrer Befragung. Ich wusste sofort, was für Gestalten ich da vor mir stehen sah – Kreaturen der Finsternis. Überraschender Weise kommt es nicht zum Kampf. Sie warnen John nur und lassen ihn laufen, womit der Sohn des Lichts sich zufrieden gibt und nicht die Kreuzformel ruft. Denn John hat inzwischen in genug Romanen der Co-Autoren mitgespielt, um zu wissen: Nichts ist wie es scheint und es steckt hinter allem ein Plan, den vorher niemand erahnen kann.

Tatsächlich ist Team Hati mit dem Mafiaboss im Krieg, wie es Höllenfraktionen nun einmal so sind. So kommt es schließlich zum Showdown. John und Rakk beschatten den Mafiaboss. Sonst haben sie ja eh keine Spur mehr. “Etwas kommt“, murmelte Rakk. „Was?“ „Ich weiß es nicht, es ist nur ein Gefühl. Nennen Sie es Berufserfahrung.“ Oder einfach JS-Bauchgefühl. Keine Minute später treffen Hatis Wölfe ein, um Louis diMeglio zu killen. Es soll Brandon Reddicks Feuerprobe werden. Als Rakk ins Kreuzfeuer gerät, muss er sich aber entscheiden. Sein neuer Freund und Unterstützer oder Hati mit seinen unbewiesenen Versprechungen. Zum Glück trifft Brandon Reddick die richtige Wahl. Und Louis diMeglio? Der war gar nicht hier, nur seine Leibwächter. Er wird den Angriff sicher nicht so einfach auf sich sitzen lassen. Wenn Brandon Reddicks Vermutung zutraf, war der Fall noch lange nicht vorbei ...

Na, das wird auf den letzten paar Seiten hoffentlich noch ein stabiles Finale und der Autor bringt das Abenteuer sicher über die Ziellinie. Meine Befürchtungen haben sich bis hierhin nicht bewahrheitet und ich habe Spaß an der zweiten Hälfte des Heftes.

Brandon Reddick hat so ein Bauchgefühl, wo der Mafioso sich aufhalten könnte und mit Hilfe der Experten vom FBI findet man ihr Ziel. In einem packenden Kampf wird die Kreatur der Finsternis vernichtet, ganz knapp natürlich. Hätte der Dämon jetzt zum entscheidenden Schlag ausgeholt, wäre es um mich geschehen gewesen. Dazu war er jedoch nicht mehr in der Lage. Als sich mein Blick klärte, sah ich, wie die Kreatur der Finsternis ihre verbliebene Klaue gegen den brennenden Drachenkopf presste. Zunächst wusste ich nicht genau, ob mein Kreuz oder die in dem Maul lodernden Flammen dafür gesorgt hatten, bis sich innerhalb des Feuers für kurze Zeit die Fratze Luzifers abzeichnete, da war mir klar, dass die Hölle auf diese Art einen Versager bestrafte. Verstehe ich das also richtig? Der Kerl hätte John gekillt, wenn Luzifer ihn nicht in letzter Sekunde getötet hätte…um ihn für sein Versagen zu bestrafen?



Naja…ok….Scheiß drauf. Vielleicht nur eine etwas ungünstige Formulierung des Autors. Im Endeffekt war Louis diMeglio nur ein Gegner der Woche. Wichtig ist Brandon Reddick und das ganze Hati-Thema. Das nächste schlimme Trauma für eine Figur der guten Seite. Na gut, Sarah McKay lebt noch als Seele oder so. Wenn Hati nicht gelogen hat. Gehen jetzt alle Opfer dieser Werwölfe in Hels Reich ein? Oder kann Hati die Seelen nach Belieben dorthin schicken? Wie stehen er und Hel mit einander in Verbindung? Keine Ahnung. Die Romane mit Hel habe ich schließlich bewusst übersprungen. Wenigstens währt Brandon Reddicks Seitenwechsel nur einen Roman.

Ansonsten ist das ein schönes krimilastiges Actionabenteuer mit New York Flair und dem alten Griesgram Rakk. Mir gefällt das neue Drama nicht und einige Situationen hätte ich persönlich anders geschrieben. Nach 50 Jahren JS kann ich mal etwas großzügiger sein. großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff (8 von 10 Kreuzen) und ein SEHR GUT. Vor allem wegen der Sinclair-Gruselheft-Atmosphäre, die Rafael Marques aufbaut. Die war in seinem letzten Aibon-Roman weg, aber hier passt wieder alles. Ich mag seinen Schreibstil einfach.





PS. Da jetzt vermehrt Hilleberg-Figuren bei den Autorenkollegen auftauchen, muss ich mich seinen Heften wohl doch wieder widmen. Dann soll sich aber niemand beschweren, warum ich mir das antue und mich nur aufrege. Die anderen Co-Autoren haben mich dazu gezwungen. Marques, Freund und Müller. Die waren es. großes Grinsen

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. John Sinclair
2. Maddrax

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161916
Myxin der Magier
Koenig




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 804

19.07.2023 23:31
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht

PS. Da jetzt vermehrt Hilleberg-Figuren bei den Autorenkollegen auftauchen, muss ich mich seinen Heften wohl doch wieder widmen. Dann soll sich aber niemand beschweren, warum ich mir das antue und mich nur aufrege. Die anderen Co-Autoren haben mich dazu gezwungen. Marques, Freund und Müller. Die waren es. großes Grinsen


Boah, wenn du wüsstest, dass wir vier uns nur deswegen abgesprochen haben, damit du sowas sagst. großes Grinsen

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161933
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 11565

23.07.2023 18:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myxin der Magier
Zitat:
Original von Das Gleichgewicht

PS. Da jetzt vermehrt Hilleberg-Figuren bei den Autorenkollegen auftauchen, muss ich mich seinen Heften wohl doch wieder widmen. Dann soll sich aber niemand beschweren, warum ich mir das antue und mich nur aufrege. Die anderen Co-Autoren haben mich dazu gezwungen. Marques, Freund und Müller. Die waren es. großes Grinsen


Boah, wenn du wüsstest, dass wir vier uns nur deswegen abgesprochen haben, damit du sowas sagst. großes Grinsen


Wie viel hat Hilleberg euch gezahlt, damit ich wieder anfange, seine Hefte zu lesen? großes Grinsen
Er will mich doch nur quälen, wie er es mit seinen fiktiven Figuren gern tut. Buch

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. John Sinclair
2. Maddrax

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161982
Myxin der Magier
Koenig




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 804

23.07.2023 23:33
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Zitat:
Original von Myxin der Magier
Zitat:
Original von Das Gleichgewicht

PS. Da jetzt vermehrt Hilleberg-Figuren bei den Autorenkollegen auftauchen, muss ich mich seinen Heften wohl doch wieder widmen. Dann soll sich aber niemand beschweren, warum ich mir das antue und mich nur aufrege. Die anderen Co-Autoren haben mich dazu gezwungen. Marques, Freund und Müller. Die waren es. großes Grinsen


Boah, wenn du wüsstest, dass wir vier uns nur deswegen abgesprochen haben, damit du sowas sagst. großes Grinsen


Wie viel hat Hilleberg euch gezahlt, damit ich wieder anfange, seine Hefte zu lesen? großes Grinsen
Er will mich doch nur quälen, wie er es mit seinen fiktiven Figuren gern tut. Buch


Wir quälen quasi gratis. großes Grinsen

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
161985
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 2918

16.08.2023 14:44
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand den Roman TOP. Kommt bei mir auf jeden Fall in den Bereich Klassiker.

Ich mag natürlich das rauchende Krokodil aus Dark Land nebst Handlungsstrang. Die ganze Erzählweise ist einfach toll. Für mich hatte der Roman die typische John Sinclair Atmosphäre, die ich halt mag smile

Es gab haufenweise äh Hinweise auf frühere Fälle (auch meine bescheidenen Beiträge), leider habe ich hier die entsprechenden Fußnoten vermisst, aber man kann ja nicht alles haben großes Grinsen

Habe den Roman sehr genossen. Ich freue mich auf weitere Rakk/Tosh Romane Daumen_hoch

__________________

Ich bin nicht der Messias - Doch, du bist es. Ich muss es wissen, denn ich bin schon einigen gefolgt.

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
162311
lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 6482

18.11.2023 19:07
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir hat dieser Band auch sehr gut gefallen und bekommt 4 Sterne dazu.

Wie hier schon erwähnt war dieser Band doch schon fast nah am überfrachtet sein, aber schließlich hat man das dann doch ganz gut zusammen bekommen. Auch aufgefallen war mir das zu dem Zeitpunkt unnötig wirkende Einschreiten Luzifers, es sah ja für die Kreatur wirklich gut aus in dem Moment und entweder, die Kreatur wäre von John getötet worden oder hätte noch gesiegt. Das war unnötig und dann für diesen Band dann auch zu viel.

Die Geschichte um Operation Wolf mit dem nun allein losziehenden Wolf lässt noch auf einiges hoffen, Rakk wird das ja auch aus der Ferne weiter beobachten, auch wenn sich die enge Verbindung nun gelöst hat, dafür scheint es, als seien Rakk und John nun doch etwas näher gerückt. Der Twilight City Strang bleibt also am Leben.

Und scheinbar bereitet man auch schon eine Hilfe oder vielleicht sogar Ablösungfür Abe Douglas vor, Agent Donner scheint mir da als die richtige Person vorbereitet zu werden.

Hat mir gut gefallen,

LG Lessy Daumen_hoch Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

                                    lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
163682
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020