logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2301-2400 » Band 2397: Leichenstadt Salzburg
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2397: Leichenstadt Salzburg
top 
0
0.00%
sehr gut 
0
0.00%
gut 
1
33.33%
mittel 
0
0.00%
schlecht 
2
66.67%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 3 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 10773

21.05.2024 10:10

Startbeitrag !

Band 2397: Leichenstadt Salzburg
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Leichenstadt Salzburg

Eigentlich wollten meine Freunde Dagmar Hansen und Harry Stahl vom deutschen BKA in Salzburg nur einen Kurzurlaub verbringen. Doch sie stießen auf einen übersinnlichen Fall, der zurückging ins 14. Jahrhundert. Und dann verschwand Harry, wurde entführt in die Geisterwelt, und Dagmar rief mich in London an und bat mich um Hilfe.
Als ich in Salzburg ankam, musste ich mich einem meiner schlimmsten Feinde stellen: dem Mörder Harry Stahl, der aus Salzburg eine Leichenstadt machen wollte!

Geschrieben von Jason Dark

Erscheinungsdatum: 15.06.2024

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
spuk69
Jungspund




Dabei seit: 22.03.2021
Beiträge: 25

03.07.2024 13:31
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das ist ja dann nicht so besonders viel, gemessen am höheren Aufwand. Und wie viel Geld dann noch nachkommt, ist die Frage (wenn man nicht gerade Stephen King oder Sebastian Fitzek heißt). Rein ökonomisch gesehen macht der Heftroman für mich erstmal mehr Sinn - ein Projekt in einem zeitlich und vom Aufwand her überschaubaren Rahmen mit einem fixen Honorar - plus Nachdruckhonorar bei Veröffentlichung in einer Zweit- bzw. Neuauflage.

                                    spuk69 ist offline Beiträge von spuk69 suchen Nehmen Sie spuk69 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166825
Strigus
Mitglied




Dabei seit: 21.12.2023
Beiträge: 70

03.07.2024 15:28
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von spuk69
Das ist ja dann nicht so besonders viel, gemessen am höheren Aufwand. Und wie viel Geld dann noch nachkommt, ist die Frage (wenn man nicht gerade Stephen King oder Sebastian Fitzek heißt). Rein ökonomisch gesehen macht der Heftroman für mich erstmal mehr Sinn - ein Projekt in einem zeitlich und vom Aufwand her überschaubaren Rahmen mit einem fixen Honorar - plus Nachdruckhonorar bei Veröffentlichung in einer Zweit- bzw. Neuauflage.

Wie gesagt AB 3000 Euro. Je nach Verlag. In den allermeisten Fällen ist das Garantiehonorar höher. Und es ist eben nur ein Vorschuss und KEIN Buy out! Das ist ganz wichtig!!! Da ist man halt dann über Mindestlohn, beim Heft bist du unterm Mindestlohn, wenn du länger als 80 Stunden brauchst! Und wie gesagt, es giing ja hier auch darum, dass bei einem Buch der Lektor mit DEINEM Text nicht machen darf, was er will! Beim Heft ja. Sie die Sache mit dem zamorra Autor

                                    Strigus ist offline Beiträge von Strigus suchen Nehmen Sie Strigus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166830
Myxin der Magier
Koenig




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 822

03.07.2024 21:14
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Vorschuss, das trifft es. Wenn das Buch das Geld nicht einspielt, dann kommt auch nichts mehr nach. Oder eben nach Jahren noch genug für eine Pizza, um es mal etwas zugespitzt zu sagen.

Wenn jemand 80 Stunden für einen Heftroman braucht, braucht dieser Autor für ein Buch sicher 250 bis 300 Stunden. Und so relativiert sich ein Vorschuss wieder im Vergleich zur Zahlung für den Heftroman. Nur, wenn das Buch danach noch gut läuft, was ja auch nicht selbstverständlich ist, lohnt es sich viel mehr. Aber auch das berücksichtigt nicht alle Aspekte, was Vor- und Nachteile beider Arten etwas zu schreiben angeht.

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166834
Strigus
Mitglied




Dabei seit: 21.12.2023
Beiträge: 70

04.07.2024 08:11
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myxin der Magier
Vorschuss, das trifft es. Wenn das Buch das Geld nicht einspielt, dann kommt auch nichts mehr nach. Oder eben nach Jahren noch genug für eine Pizza, um es mal etwas zugespitzt zu sagen.

Wenn jemand 80 Stunden für einen Heftroman braucht, braucht dieser Autor für ein Buch sicher 250 bis 300 Stunden. Und so relativiert sich ein Vorschuss wieder im Vergleich zur Zahlung für den Heftroman. Nur, wenn das Buch danach noch gut läuft, was ja auch nicht selbstverständlich ist, lohnt es sich viel mehr. Aber auch das berücksichtigt nicht alle Aspekte, was Vor- und Nachteile beider Arten etwas zu schreiben angeht.

Sollte nichts mehr nachkommen, hat der Autor aber dennoch nicht weniger als bei einem Pauschalhonorar. Auch nicht wenn er für ein Buch länger bruacht. Denn er bekommt ja mehr Vorschuss als Pauschalhonorar. Bei einem Heftroman aber bekommt er NIE Tantiemen, egal wie erfolgreich. Daher kann so was nur eine Auftragsarbeit sein. Wohin das am Ende führen kann sieht man sehr schön bei Vampire Diaries.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Strigus am 04.07.2024 08:19.

                                    Strigus ist offline Beiträge von Strigus suchen Nehmen Sie Strigus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166835
spuk69
Jungspund




Dabei seit: 22.03.2021
Beiträge: 25

04.07.2024 08:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Strigus
Zitat:
Original von Myxin der Magier
Vorschuss, das trifft es. Wenn das Buch das Geld nicht einspielt, dann kommt auch nichts mehr nach. Oder eben nach Jahren noch genug für eine Pizza, um es mal etwas zugespitzt zu sagen.

Wenn jemand 80 Stunden für einen Heftroman braucht, braucht dieser Autor für ein Buch sicher 250 bis 300 Stunden. Und so relativiert sich ein Vorschuss wieder im Vergleich zur Zahlung für den Heftroman. Nur, wenn das Buch danach noch gut läuft, was ja auch nicht selbstverständlich ist, lohnt es sich viel mehr. Aber auch das berücksichtigt nicht alle Aspekte, was Vor- und Nachteile beider Arten etwas zu schreiben angeht.

Sollte nichts mehr nachkommen, hat der Autor aber dennoch nicht weniger als bei einem Pauschalhonorar. Auch nicht wenn er für ein Buch länger bruacht. Denn er bekommt ja mehr Vorschuss als Pauschalhonorar. Bei einem Heftroman aber bekommt er NIE Tantiemen, egal wie erfolgreich. Daher kann so was nur eine Auftragsarbeit sein. Wohin das am Ende führen kann sieht man sehr schön bei Vampire Diaries.



Was ist eigentlich dein Anliegen? Und wie ist das "kann nur eine Auftragsarbeit sein" einzuordnen?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von spuk69 am 04.07.2024 08:46.

                                    spuk69 ist offline Beiträge von spuk69 suchen Nehmen Sie spuk69 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166836
Myxin der Magier
Koenig




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 822

04.07.2024 08:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Strigus
Zitat:
Original von Myxin der Magier
Vorschuss, das trifft es. Wenn das Buch das Geld nicht einspielt, dann kommt auch nichts mehr nach. Oder eben nach Jahren noch genug für eine Pizza, um es mal etwas zugespitzt zu sagen.

Wenn jemand 80 Stunden für einen Heftroman braucht, braucht dieser Autor für ein Buch sicher 250 bis 300 Stunden. Und so relativiert sich ein Vorschuss wieder im Vergleich zur Zahlung für den Heftroman. Nur, wenn das Buch danach noch gut läuft, was ja auch nicht selbstverständlich ist, lohnt es sich viel mehr. Aber auch das berücksichtigt nicht alle Aspekte, was Vor- und Nachteile beider Arten etwas zu schreiben angeht.

Sollte nichts mehr nachkommen, hat der Autor aber dennoch nicht weniger als bei einem Pauschalhonorar. Auch nicht wenn er für ein Buch länger bruacht. Denn er bekommt ja mehr Vorschuss als Pauschalhonorar. Bei einem Heftroman aber bekommt er NIE Tantiemen, egal wie erfolgreich. Daher kann so was nur eine Auftragsarbeit sein. Wohin das am Ende führen kann sieht man sehr schön bei Vampire Diaries.


Das ist sowohl mathematisch als auch inhaltlich nicht ganz richtig. Du hast es schließlich schon auf den Stundenlohn runtergebrochen (der natürlich bei jedem Autor verschieden ist, durch verschiedenes Tempo).

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166837
Strigus
Mitglied




Dabei seit: 21.12.2023
Beiträge: 70

04.07.2024 08:53
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myxin der Magier
Zitat:
Original von Strigus
Zitat:
Original von Myxin der Magier
Vorschuss, das trifft es. Wenn das Buch das Geld nicht einspielt, dann kommt auch nichts mehr nach. Oder eben nach Jahren noch genug für eine Pizza, um es mal etwas zugespitzt zu sagen.

Wenn jemand 80 Stunden für einen Heftroman braucht, braucht dieser Autor für ein Buch sicher 250 bis 300 Stunden. Und so relativiert sich ein Vorschuss wieder im Vergleich zur Zahlung für den Heftroman. Nur, wenn das Buch danach noch gut läuft, was ja auch nicht selbstverständlich ist, lohnt es sich viel mehr. Aber auch das berücksichtigt nicht alle Aspekte, was Vor- und Nachteile beider Arten etwas zu schreiben angeht.

Sollte nichts mehr nachkommen, hat der Autor aber dennoch nicht weniger als bei einem Pauschalhonorar. Auch nicht wenn er für ein Buch länger bruacht. Denn er bekommt ja mehr Vorschuss als Pauschalhonorar. Bei einem Heftroman aber bekommt er NIE Tantiemen, egal wie erfolgreich. Daher kann so was nur eine Auftragsarbeit sein. Wohin das am Ende führen kann sieht man sehr schön bei Vampire Diaries.


Das ist sowohl mathematisch als auch inhaltlich nicht ganz richtig. Du hast es schließlich schon auf den Stundenlohn runtergebrochen (der natürlich bei jedem Autor verschieden ist, durch verschiedenes Tempo).

Wenn ein Autor für ein Hefroman 10 Tage braucht und 700-1000 Euro kriegt, kriegt er NIEMALS mehr als ein Autor der für ein Buch für das er aufgrund des Umgangs doppelt oder dreifach so lange 5000 Euro GARANTIE bekommt. Der Buchautor KANN aber später noch Tantiemen bekommen, was beim Heftromanautor ausgeschlossen ist. Hinzukommt, dass derHeftromanautor NUR Geld von der VG Wort für die ebooks bekommt im September, der Buchautor aber zusätzlich im Juli Bibliothekstantiemen von der VG Wort. Aber wie gesagt, das wichtigste an der Abgrenzung ist für mich, dass der Buchautor Mitspracherecht bei Ändeurngen hat

                                    Strigus ist offline Beiträge von Strigus suchen Nehmen Sie Strigus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166838
spuk69
Jungspund




Dabei seit: 22.03.2021
Beiträge: 25

04.07.2024 08:58
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Strigus
Zitat:
Original von Myxin der Magier
Zitat:
Original von Strigus
Zitat:
Original von Myxin der Magier
Vorschuss, das trifft es. Wenn das Buch das Geld nicht einspielt, dann kommt auch nichts mehr nach. Oder eben nach Jahren noch genug für eine Pizza, um es mal etwas zugespitzt zu sagen.

Wenn jemand 80 Stunden für einen Heftroman braucht, braucht dieser Autor für ein Buch sicher 250 bis 300 Stunden. Und so relativiert sich ein Vorschuss wieder im Vergleich zur Zahlung für den Heftroman. Nur, wenn das Buch danach noch gut läuft, was ja auch nicht selbstverständlich ist, lohnt es sich viel mehr. Aber auch das berücksichtigt nicht alle Aspekte, was Vor- und Nachteile beider Arten etwas zu schreiben angeht.

Sollte nichts mehr nachkommen, hat der Autor aber dennoch nicht weniger als bei einem Pauschalhonorar. Auch nicht wenn er für ein Buch länger bruacht. Denn er bekommt ja mehr Vorschuss als Pauschalhonorar. Bei einem Heftroman aber bekommt er NIE Tantiemen, egal wie erfolgreich. Daher kann so was nur eine Auftragsarbeit sein. Wohin das am Ende führen kann sieht man sehr schön bei Vampire Diaries.


Das ist sowohl mathematisch als auch inhaltlich nicht ganz richtig. Du hast es schließlich schon auf den Stundenlohn runtergebrochen (der natürlich bei jedem Autor verschieden ist, durch verschiedenes Tempo).

Wenn ein Autor für ein Hefroman 10 Tage braucht und 700-1000 Euro kriegt, kriegt er NIEMALS mehr als ein Autor der für ein Buch für das er aufgrund des Umgangs doppelt oder dreifach so lange 5000 Euro GARANTIE bekommt. Der Buchautor KANN aber später noch Tantiemen bekommen, was beim Heftromanautor ausgeschlossen ist. Hinzukommt, dass derHeftromanautor NUR Geld von der VG Wort für die ebooks bekommt im September, der Buchautor aber zusätzlich im Juli Bibliothekstantiemen von der VG Wort. Aber wie gesagt, das wichtigste an der Abgrenzung ist für mich, dass der Buchautor Mitspracherecht bei Ändeurngen hat


Gestern waren es noch 3000. ;-)

                                    spuk69 ist offline Beiträge von spuk69 suchen Nehmen Sie spuk69 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166839
Myxin der Magier
Koenig




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 822

04.07.2024 09:30
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

10 Tage, gestern hast du 80 Stunden eingebracht. Wären 8 Stunden am Tag. Oder umgerechnet nicht einmal 2500 Zeichen pro Stunde. Was schon ziemlich langsam ist, wie ich auch von Kollegen weiß.

Und doppelt oder dreifach so lange für ein Buch. Hieße ein Monat für ein Buch. Ja, machbar. Aber beim doppelten Umfang bist du bei einem dünnen Taschenbuch. Ein PR Neo hat etwa 60-70% mehr Inhalt als ein durchschnittlicher JS. Beim doppelten hast du auch noch nichts, wofür dir ein Publikumsverlag 5000+ als Vorschuss zahlt. So ein dünnes Buch kann nämlich nicht so hochpreisig verkauft werden, dass es sich rentiert.

Dreifacher Umfang, ja, da kommen wir langsam in den Bereich.

Einen weiteren Fakt sollten wir Mal einbringen: aufgrund der Anzahl an Reihen und Serien kann man als Heftromanautor in hoher Taktzahl abliefern, wenn man es denn möchte. Als Buchautor eher nicht der Fall. Bist du nur bei einem Verlag, dann schmeißen die nicht innerhalb von ein paar Wochen das nächste Buch auf den Markt. Bist du bei mehr Verlagen ... Nun gut, wie viele Namen fallen dir ein, die bei gleich zwei Publikumsverlagen sind?

Und wie viele, die nicht einfach nur in der Midlist mitschwimmen und schnell wieder verschwinden?

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166840
Strigus
Mitglied




Dabei seit: 21.12.2023
Beiträge: 70

04.07.2024 09:41
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myxin der Magier
10 Tage, gestern hast du 80 Stunden eingebracht. Wären 8 Stunden am Tag. Oder umgerechnet nicht einmal 2500 Zeichen pro Stunde. Was schon ziemlich langsam ist, wie ich auch von Kollegen weiß.

Und doppelt oder dreifach so lange für ein Buch. Hieße ein Monat für ein Buch. Ja, machbar. Aber beim doppelten Umfang bist du bei einem dünnen Taschenbuch. Ein PR Neo hat etwa 60-70% mehr Inhalt als ein durchschnittlicher JS. Beim doppelten hast du auch noch nichts, wofür dir ein Publikumsverlag 5000+ als Vorschuss zahlt. So ein dünnes Buch kann nämlich nicht so hochpreisig verkauft werden, dass es sich rentiert.

Dreifacher Umfang, ja, da kommen wir langsam in den Bereich.

Einen weiteren Fakt sollten wir Mal einbringen: aufgrund der Anzahl an Reihen und Serien kann man als Heftromanautor in hoher Taktzahl abliefern, wenn man es denn möchte. Als Buchautor eher nicht der Fall. Bist du nur bei einem Verlag, dann schmeißen die nicht innerhalb von ein paar Wochen das nächste Buch auf den Markt. Bist du bei mehr Verlagen ... Nun gut, wie viele Namen fallen dir ein, die bei gleich zwei Publikumsverlagen sind?

Und wie viele, die nicht einfach nur in der Midlist mitschwimmen und schnell wieder verschwinden?

Du bist nicht so im Buchbereich unterwegs, richtig? Ich ja. Und ich kenne keinen einzigen meiner Kollegen im Midlistbereich, der weniger als ein Buch im Monat schreibt. Natürlich für bverschiedene Verlage . Und ja, da fallen wir Dutzende Namen ein. Ich kenne keinen einzigen Autor im Buchbereich in meinem Umfeld, der nur bei einem Verlag ist. Die sind alle bei 3,4 Verlagen unter verschiedenen Psuedonymen. Umfang ist immer so 400k Zeichen pro Buch, das ist normal. Und ja, dafür gehen die Vorschüsse bei 5000 los. Drunter macht kein nahmhafter Agent einen Vertrag. Wenn du zehn Tage pro Roman als langsam bezeichnest, ist das ja in Ordnung, das war auch nur ein Beispiel (warum veröffentlichst du eigentlich so wenig? :-))
Aber langsam wird es wohl zu sehr offtopic, das tut mir ja schon leid für den Autor des Romans, um den es hier geht, nämlich um den Meister. AUch wenn er das eh nicht sieht :-)

                                    Strigus ist offline Beiträge von Strigus suchen Nehmen Sie Strigus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166842
Myxin der Magier
Koenig




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 822

04.07.2024 09:59
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kollege heißt, du bist selbst Autor. Und warst auch Heftromanautor? Dann oute dich doch mal.

Ich habe noch ein sehr erfülltes Leben neben dem Schreiben.

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166845
Strigus
Mitglied




Dabei seit: 21.12.2023
Beiträge: 70

04.07.2024 10:07
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Myxin der Magier
Kollege heißt, du bist selbst Autor. Und warst auch Heftromanautor? Dann oute dich doch mal.

Ich habe noch ein sehr erfülltes Leben neben dem Schreiben.

Ich hatte eine Medizinserie bei Kelter. Aber da ich auf Mitspracherecht NACH dem Lektorat viel Wert lege, musste ich das stoppen.

                                    Strigus ist offline Beiträge von Strigus suchen Nehmen Sie Strigus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166846
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 11605

04.07.2024 17:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Strigus
Aber langsam wird es wohl zu sehr offtopic, das tut mir ja schon leid für den Autor des Romans, um den es hier geht, nämlich um den Meister. AUch wenn er das eh nicht sieht :-)


Stimmt schon. Auch wenn die Diskussion sehr interessant ist. Ich kann leider keine einzelnen Beiträge verschieben, aber kann mal was ausprobieren. großes Grinsen


Puh, war jetzt etwas umständlich. Ich habe eine Kope dieses Threads angefertigt, die Rezibeiträge dort rausgelöscht und den Titel geändert.
Hier darf dann weiter über Laktorat und Honorar geschrieben werden https://www.gruselromanforum.de/thread.php?threadid=20476

Die Umfrage im kopierten Thread zu löschen traue ich mich nicht, vielleicht ist dann auch das Original weg. Eure Originalbeiträge die nichts mit der Rezi zu tun haben würde ich aber die Tage löschen. Augenzwinkern

__________________
Aktuelle Gruselfavoriten:

1. Isaac Kane
2. John Sinclair
3. Die Musgrave-Romane im Gespenster-Krimi
4. Dämonenkiller (Januswelt Zyklus)

                                    Das Gleichgewicht ist online Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166853
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 10773

08.07.2024 12:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Bitte nochmal erneut die Stimmen abgeben, ich habe die Bewertung gecrasht! großes Grinsen

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166951
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 11605

09.07.2024 18:01
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hast du die Umfrage im kopierten Thread gelöscht und es hat sie die hier gleich mit weggemacht, wie ich befüchtet habe? Grusel

__________________
Aktuelle Gruselfavoriten:

1. Isaac Kane
2. John Sinclair
3. Die Musgrave-Romane im Gespenster-Krimi
4. Dämonenkiller (Januswelt Zyklus)

                                    Das Gleichgewicht ist online Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166972
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 10773

10.07.2024 09:44
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Hast du die Umfrage im kopierten Thread gelöscht und es hat sie die hier gleich mit weggemacht, wie ich befüchtet habe? Grusel



Genau das ist passiert! großes Grinsen

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166983
van Aalst van Aalst ist männlich
Eroberer




Dabei seit: 06.02.2024
Beiträge: 91

11.07.2024 14:38
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein Guter Roman

                                    van Aalst ist offline Email an van Aalst senden Beiträge von van Aalst suchen Nehmen Sie van Aalst in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
166995
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020